DENK(X) GEDÄCHTNISTRAINing Denksport Brainwalk Hürth Köln rhein-Erft-KREIS

GGT = Ganzheitliches Gedächtnistraining   Gesundheit für Kopf und Körper

Fragen zum Thema GGT oder Warum GGT = Ganzheitliches Gedächtnistraining  siehe farbiger Kasten mit Einzelaspekten auf Hauptseite "UNSERE LEISTUNGEN / IHR PROFIT" (klick) - auch Denksport oder Gehirnjogging genannt.



Was bewirkt GGT = Ganzheitliches Gedächtnistraining - Denksport oder Gehirnjogging genannt bei mir / in mir?

GGT = Ganzheitliches Gedächtnistraining bzw. Denksport oder Gehirnjogging bezieht den gesamten Menschen ein. Wir „spielen“ mit rationaler wie auch mit emotionaler Intelligenz, sind präventiv unterwegs und arbeiten gemeinsam ohne Leistungsdruck am Erfolg, was immer das auch für den Einzelnen bedeutet.


Wäre zunächst in aller Kürze und Einfachheit zusammengefasst zu klären, was braucht unser Gehirn, um zu funktionieren und was trägt zur Leistungserhöhung bei:


Die ideale Basis:

ein gesunder Blutkreislauf

ausreichende Sauerstoffzuversorgung

ausreichende Flüssigkeitszufuhr

den Anstrengungen angemessene Menge Substrat in Form von Glukose

„Input“ = Informationen, soviel wie möglich, möglichst ohne Druck, das Gehirn selektiert


Positiven Einfluss kann nehmen: 

möglichst gesunde Ernährung (bei Bedarf evtl. ergänzt mit z.B. Ginkgo, Vitamin B etc.)

möglichst viel geeignete Bewegung

Vermeidung von negativem bzw. Dauerstress

alle auf Seite „Was kann GGT…“ aufgeführten Hirnertüchtigungen - siehe Seite "Was kann GGT?" (klick)  

inclusive GGT = Ganzheitliches Gedächtnistraining - auch Denksport oder Gehirnjogging selbst, man kann sagen "Gesundheit durch Gedächtnistraining".


Wo es beim jungen Menschen noch eher darum geht, eine Struktur herzustellen, muss der ältere Mensch eher bekannte Strukturen aufbrechen, um wieder denkflexibler zu werden. Das junge Gehirn erfährt vielfach Stress ob der hohen Belastungen durch die Flut neuer Informationen, die verarbeitet werden müssen und oftmals zunächst heftiges Chaos im Hirn erzeugen. Das Gehirn mit zunehmendem Alter sollte zwar die Erfahrung haben, das Chaos schneller zu lösen bzw. gar nicht erst aufkommen zu lassen, sieht sich selbst dennoch zunehmend zumindest fallweise unter Druck, weil die Verbindungen im Gehirn nicht mehr so schnell hergestellt werden können. Wir sprechen dann von einem Konzentrationsmangel. Was ist der Grund dafür? In beiden Fällen handelt es sich um einen Mangel an Botenstoffen. Die Verbindungen, von denen hier die Rede ist, sind die Verbindungen zwischen den Nervenzellen, den Neuronen. Um die aufgenommene Information im Gehirn weiterleiten und verarbeiten zu können, dockt das Verbindungsstück (Synapse) einer Nervenzelle (Neuron) an der nächsten an und so fort. Der Kontakt selbst wird durch Neurotransmitter (Botenstoffe), wie Dopamin, Serotonin, Noradrenalin, Endorphin hergestellt. Stress vermindert die Bildung dieser Neurotransmitter und produziert stattdessen z.B. Cortisol, was die Übertragung verhindert. Darüber hinaus muss man leider davon ausgehen, dass die Produktion der Neurotransmitter mit zunehmendem Alter zunehmend abnimmt. Diesem Stress entgegenzuwirken, ist eines der Ziele, um den Synapsen wieder eine Chance zu geben, ihre Arbeit zu tun.


Selbsterklärend ist die soziale Komponente für die ausreichende Ausschüttungung der Botenstoffe, die auch als sogenannte Glückshormone bekannt sind, sehr wichtig. Angenehme Gesellschaft und Umgebung sind sehr förderlich. Auch ein Aspekt der dafür spricht, das Gedächtnistraining - auch Denksport oder Gehirnjogging - nicht (nur) "im kleinen Kämmerlein" sondern vorzugsweise in einem Kreis angenehmer Mit-GGT-Teilnehmer zu erleben.


Ferner sind wir im GGT = Ganzheitliches Gedächtnistraining - auch Denksport oder Gehirnjogging - darauf bedacht, beide Hirnhälften - siehe Kasten auf Hauptseite  UNSERE LEISTUNGEN / IHR PROFIT „So sieht es aus“ (klick) - zusammenzubringen mit dem Ziel, die Kreativität mit der Ratio zu erden und umgekehrt der Nüchternheit Flügel zu geben.


Noch eine sehr erfreuliche Meldung aus der Wissenschaft. Schon lange ist bekannt, dass nicht nur die Botenstoffe abnehmen noch vor der Lebensmitte, sondern auch die Neuronen selbst. Daraufhin wurde zur Kompensierung angeregt, mittels regelmäßiger Hirnaktivitäten die Synapsen verstärkt zu trainieren und damit sogar zur Vermehrung anzuregen. Aktueller Stand der Forschungen ist, wie publiziert wird, dass regelmäßiges gezieltes Training den Abbau der Neuronen nicht nur verlangsamen kann, sondern sich sogar auch neue bilden können.


In Kürze, was kann GGT = Ganzheitliches Gedächtnistraining - auch Denksport oder Gehirnjogging genannt - leisten, zu meinem Profit?

Lebensfreude und Wohlbefinden vermitteln

Bestätigung der eigenen Leistung, ohne Leistungsdruck 

Je nach Alter Aufbau oder Erhaltung der Persönlichkeit

Geistige Fitness  

Interesse(n) wecken 

Freizeitgestaltung

Mobilisierung

Kreativarbeit

Orientierungshilfe


Auch das —-> Den einen freuts, das Umfeld entlastet es.


Je nach Alter unabhängig werden oder Unabhängigkeit erhalten.


Bitte nie aus den Augen verlieren: Zu allem gehört BEWEGUNG, natürlich nur soviel wie möglich ist, aber zum Nutzen unserer „kleinen grauen Zellen“, alles was geht mobilisieren - selbstverständlich mit Spaß!!!


In diesem Zusammenhang nimmt der Denk-Pfad®, das Brainwalking einen ganz besonderen Stellenwert ein. - siehe hierzu auch Unterseite  Denk-Pfad® / Brainwalking (klick) 


 
Gedächtnistraining